[AZW] é Free Read ✓ Eine Straße in Moskau : by Михаил Андреевич Осоргин Ursula Keller Michail Andrejewitsch Ossorgin  #2020


  • Title: Eine Straße in Moskau
  • Author: Михаил Андреевич Осоргин Ursula Keller Michail Andrejewitsch Ossorgin
  • ISBN: 9783847703679
  • Page: 312
  • Format: Hardcover

  • Eine Straße in Moskau By Михаил Андреевич Осоргин Ursula Keller Michail Andrejewitsch Ossorgin Der Titel ist Reminiszenz an das alte Russland Siwzew Wrazhek ist der Name einer kleinen, am Arbat gelegenen Stra e im Zentrum Moskaus, die seit Ende des 19 Jahrhunderts Mittelpunkt des intellektuellen Lebens der ersten Hauptstadt des Zarenreichs war In einer fremden Stadt entlieh ich den Titel meines ersten gro en Romans bei einer der bemerkenswertesten Stra en meinerDer Titel ist Reminiszenz an das alte Russland Siwzew Wrazhek ist der Name einer kleinen, am Arbat gelegenen Stra e im Zentrum Moskaus, die seit Ende des 19 Jahrhunderts Mittelpunkt des intellektuellen Lebens der ersten Hauptstadt des Zarenreichs war In einer fremden Stadt entlieh ich den Titel meines ersten gro en Romans bei einer der bemerkenswertesten Stra en meiner Heimatstadt Der in zwei Teile gegliederte Roman beginnt im Fr hjahr 1914, am Vorabend des Ersten Weltkrieges, und endet in Erwartung des Fr hlings im Winter des Jahres 1920 Er ist gleichsam Chronologie der Ereignisse, die nicht linear erz hlt, sondern in kinematographischer Montagetechnik miteinander verkn pft werden Im Zentrum stehen die Vertreter der alten Werte, die durch die Kataklysmen jener Jahre den Ersten Weltkrieg, die Revolution und den B rgerkrieg zwischen den Roten und den Wei en hin und hergeworfen werden Protagonisten sind Iwan Alexandrowitsch, ein betagter Professor der Ornithologie, und seine Enkelin Tatjana, Tanjuscha , deren Entwicklung vom M dchen zur jungen Frau beschrieben wird Wie durch ein Brennglas werden die Ereignisse der Epoche im Mikrokosmos des Professorenhaushalts betrachtet Zu dieser heilen Welt hat nur ein enger Kreis von Verwandten und Bekannten Zutritt der etwas verschrobene Pianist und Komponist Edward Lwowitsch, der Student Ehrberg, der Student der Naturwissenschaften Wasja Wolchowskij, der sp tere Br utigam Tatjanas, der Philosoph und Privatdozent Aleksej Dmitrijewitsch Astafjew mit anderen Nebenfiguren kommen weder der Professor noch seine Enkelin je in Kontakt Die defekte Kuckucksuhr in der Wohnung ist Symbol dessen, dass die Zeit aus den Fugen geraten ist Der realen Ebene des Professorenhaushalts wird eine gleichsam surreal symbolische Ebene von Episoden aus der Tierwelt gegen bergestellt Eine Schl sselszene ist hier der Kampf zweier Ameisenv lker, die schlie lich beide von den F en einer menschlichen Armee zertreten werden, die in einen ebensolchen sinnlosen Kampf zieht, wie ihn die Ameisenv lker soeben gefochten haben es ist der Beginn des Ersten Weltkrieges Mit Beginn der Umw lzungen nach dem Umsturz der alten Ordnung im Oktober 1917 durch die Bolschewiki wird Moskau zur Totenstadt , in der das Haus des Professors in der Siwzew Wrazhek zum Zentrum von Hoffnung und Menschlichkeit wird, w hrend alle, die mit dem Kreml und der Ljubjanka, dem Gef ngnis mit den Folterkellern der Bolschewiki, in Verbindung stehen, regelrecht gesichts und leblos bleiben Ossorgin ist ein virtuoser Stilist und meisterlich komponierender Schriftsteller.
    Михаил Андреевич Осоргин Ursula Keller Michail Andrejewitsch Ossorgin
    Mikhail Andreyevich Osorgin Russian real last name Ilyin October 19, 1878 November 27, 1942 was a Russian writer, journalist, and essayist.Osorgin was born in Perm, and became a lawyer after attending school in Moscow He participated in the Revolution of 1905, was arrested and imprisoned, and eventually forced into exile in Italy In Italy he became a foreign correspondent for The Russian News, and a contributor to various papers abroad He returned to Russia in 1916 and lived there until 1921 when he was again imprisoned for non conformity and exiled to Kazan He was deported to Germany in 1922 He lived in Berlin and Italy before settling in Paris In Paris he contributed journalism, fiction, and book reviews to emigre papers.Osorgin s best known works were his novels Quiet Street 1930 and My Sister s Story 1931 , both translated into English During the 1930s he spent much of his time in the village of Sainte Genevi ve des Bois, Essonne, where he owned a cottage Here he protested urban civilization, promoting a lifestyle that was closer to nature He stayed in France during the German occupation and died in 1942 in the village of Chabris, where he and his wife had gone as refugees.

    Eine Straße in Moskau By Михаил Андреевич Осоргин Ursula Keller Michail Andrejewitsch Ossorgin

    Commentaires:

    Conny
    Eine Strasse in Moskau erz hlt die Geschichte Russlands zwischen 1914 und 1920 aus Sicht seiner Charaktere fast alle Angeh rige der Intelligenzija, einige des sp ter aufstrebenden Proletariats Ihre Wege f hren immer wieder in der Siwzew Wrashek, der titelgebenden Strasse, zusammen Der Roman ist eine Montage aus Familienalltag, Kriegsgeschehen und Revolutionswirren Er ist dabei nicht politisch, sondern beschreibt schlicht das Leben mit seinen sch nen und grausamen Seiten gleichermassen Die Ausgab [...]

    Christian Krüger
    Der Roman ist in der Zeit von 1914 bis 1919 angelegt und spielt titelpr gend in Moskau Der Erz hlstil ist in Form der Montage Wie die russischen Klassiker kommt Ossorgin mit einer Wortgewalt daher und schreibt mit seiner Geschichte ber die Zeit des ersten gro en Krieges und der sich anschlie enden Revolution ein Epos, in das der Leser mit reingerissen wird und dem er nicht entkommen kann Das Buch ist ein Meilenstein und um so berraschender ist es, dass der Autor bislang weitgehend unbekannt ist [...]

    • [AZW] é Free Read ✓ Eine Straße in Moskau : by Михаил Андреевич Осоргин Ursula Keller Michail Andrejewitsch Ossorgin Â
      312 Михаил Андреевич Осоргин Ursula Keller Michail Andrejewitsch Ossorgin
    • thumbnail Title: [AZW] é Free Read ✓ Eine Straße in Moskau : by Михаил Андреевич Осоргин Ursula Keller Michail Andrejewitsch Ossorgin Â
      Posted by:Михаил Андреевич Осоргин Ursula Keller Michail Andrejewitsch Ossorgin
      Published :2020-03-05T10:02:50+00:00